Gründungsimpuls

Aus dem Bedürfnis auch Kindern berufstätiger und allein erziehender Eltern den Besuch eines Waldorfkindergartens mit ganztägiger Öffnungszeit zu ermöglichen und eine entsprechende Hortbetreuung anzubieten, entstand 1981 eine Gründungsinitiative aus dem Waldorfkindergarten Sonnenberg. Auf der Suche nach einem geeigneten Standort bot sich die Nähe zur Michael-Bauer-Schule an. Bis ein entsprechendes Gebäude errichtet werden konnte, kam die neu gegründete Waldorf-Kindertagesstätte Stuttgart Kaltental e.V. in einer Gartenwohnung in Stuttgart-Vaihingen unter. Im August 1983 wurde auf einem ehemaligen Sandsteinbruch die Bodenplatte unseres heutigen Gebäudes gegossen. Anstelle eines Grundsteins wurde im Festsaal eine künstlerische gestaltete, massive Holzsäule als tragendes Element aufgestellt.


1984 Einzug in das eigene Haus

Gründung der Gruppen:

Schülerhort, Tagheim und zwei VÖ Gruppen (Verlängerte Öffnungszeit).


1999 Umwandlung der Gruppen

Da der Bedarf an längeren Öffnungszeiten stieg, wurde eine VÖ-Gruppe durch den Ausbau eines Schlafraumes in eine Ganztagesgruppe umgewandelt.


2006 Gründung der Krippengruppe

Aufgrund steigender Anfragen für Betreuungsplätze unter 3-jähriger Kinder, begannen wir 2004 mit der Planung einer Krippengruppe.


2008 Familiengruppe

Aus dem Schülerhort wird eine Familiengruppe.